hoch bis zum Feldberg

01. Mai 2012

Los ging es direkt vor dem EnBW-Heim. Über Titisee (Ort) gingen wir durch Wald und Flur, vorbei an blühenden Hängen [Schlüsselblumen, Sumpfdotterblumen], ging es bis zum Raimartihof beim Feldsee. Dort haben wir uns gestärkt und danach den Feldsee angesehen. Vom Feldsee aus ging es steil nach oben [des öfteren haben wir uns gefragt ob dies der richtige Weg ist] bis wir am Feldberg herauskamen, vorbei bzw. über tiefen Schnee [bis 1 m]. Vom Feldberg ging es dann wieder abwärts einen breiten Weg, der aber immer wieder mit Schnee voll war. Heraus kamen wir am Heim vom Caritas. Hier gingen wir noch der Strasse oberhalb entlang bis zur nächsten Bushaltestelle. Die Aussichten waren überwältigend. Man sah fast den gesamten Weg den wir zurückgelegt hatten sowie auch wieder den Titisee. Mit 17 km hatten wir eine wunderbare Wanderung bei bestem Wanderwetter hinter uns gebracht.




Blick auf den Titisee


Am Wegesrand


Der Schluchsee


Aussichtsturm auf dem Hochfürst